Handwerkszeug für den Umgang mit Ungewissheit

Globalisierung – demographischer Wandel – Digitalisierung: die (Arbeits-) Welt erlebt zurzeit die gravierendsten Veränderungsprozesse seit der industriellen Revolution. Dies bedeutet enorme Herausforderungen. Veränderungen und Innovationen sind eng verknüpft mit Ungewissheit: Doch wie als Unternehmen mit Unsicherheit umgehen? Effectuation ist eine Möglichkeit!

Saras D. Sarasvathy erforschte 1990 Denk- und Entscheidungsprotokolle erfolgreicher Unternehmer. Daraus leitete sie zentrale Prinzipien und Vorgehensweisen ab und fasste sie unter dem Begriff Effectuation zusammen. Entstanden ist ein Werkzeugkasten, der den unternehmerischen Blick hin zu dem im jetzigen Moment Machbaren lenkt. Die anfänglichen und grundlegenden Fragen sind: Wer bin ich? Was kann ich? Wen kenne ich? Die Antworten helfen, ins Handeln zu kommen und Herausforderungen sofort anzugehen. Diese Vorgehensweise wird durch einen weiteren zentralen Baustein der Strategie verstärkt: Vertrauen in Zufälle – Zufälle als Chance sehen. Christoph Kolumbus hat auch nicht nicht Indien gefunden, sondern Amerika entdeckt! Im Wortschatz von Effectuation wird in diesem Zusammenhang von RETURN ON GOOD LUCK gesprochen.

Die Herangehensweise bei Effectuation trägt dazu bei, mit Ungewissheit konstruktiv umzugehen und führt parallel dazu, dass

  • das Unternehmertum in den Unternehmen gestärkt wird
  • die Innovationsfähigkeit in den Unternehmen steigt
  • die Einzelnen durch das Anwenden der verschiedenen Methoden und Formate ins Handeln kommen

Mit uns und Effectuation kommen Sie schnell ins Handeln!